Rezept: Pilze in 3 Varianten
Food
Oktober 2, 2018

Rezept: Pilze in 3 Varianten

Der Herbst ist da und der ein oder andere hat ihn vielleicht auch schon herbeigesehnt, nachdem der Sommer in diesem Jahr besonders lang und heiß war. Endlich ist die Pilzsaison wieder in vollem Gange und ob man seine Pilze nun selbst im Wald pflückt, oder sie einfach im Supermarkt in den Einkaufskorb legt, am Ende zählt nur, dass es schmeckt. Mit Pilzen lassen sicher allerhand Leckereien auf den Tisch zaubern, und wir stellen euch heute 3 davon vor. 
1. Steinpilzrisotto

Ein absoluter Klassiker und längst nicht so kompliziert in der Zubereitung, wie so mancher verlauten lässt.

Ihr braucht:

  • 300g Risottoreis

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 200 ml Weißwein 

  • 500 ml kräftige Hühnerbrühe (+100ml Auffangwasser der Steinpilze)

  • 20 g Steinpilze getrocknet oder 250 g Steinpilze frisch, geschnitten

  • 70 g geriebener Parmesan

  • 20 g Butter

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Wenn ihr getrocknete Steinpilze nutzt, legt sie in eine Schüssel, gießt kochendes Wasser darüber und lasst sie dort 2 Stunden gehen. Frische Steinpilze werden geputzt und mit Olivenöl kurz angedünstet. 

Schalotten und Knoblauch klein hacken und dann auf kleiner Flamme in Butter glasig anbraten. Jetzt den Reis hinzugeben bis auch dieser glasig ist. Mit Weißwein ablöschen (natürlich nicht ohne selbst einen Schluck getrunken zu haben) und köcheln lassen bis die Flüssigkeit vom Reis aufgesogen wurde. Jetzt die Brühe nach und nach hinzu geben und immer rühren, damit nichts anbackt. Die Steinpilze jetzt aus dem Wasser nehmen, klein schneiden und circa 100ml des Pilzwassers auffangen und zum Reis geben. Nach knapp 20-25 Minuten ist der Reis al dente. Jetzt noch ordentlich Salz und Pfeffer (nach Geschmack), sowie Parmesan unterrühren. Mit Petersilie oder Kresse dekorieren. 

Weinbegleitung:

Ein trockener Bordeaux Weißwein ist hier genau das Richtige. Wählt einen eleganten und strukturierten Graves wie den Château Cabannieux Cuvée Épicure oder auch einen Bordeaux Blanc wie den Château Grand Bateau.

2. Hühnchen in Pilzsahnesauce 

Im Herbst kommen auch endlich wieder Sahnesaucen zum Zug, in Verbindung mit Pilzen immer wieder ein Hauptgewinn. Wir zeigen euch, wie man ein tolles Hühnchenrezept mit Pilzsahnesauce kocht.

Zutaten:

  • 4 dünn geschnittene Hühnerbrustfilets

  • 2 EL Olivenöl

  • 250g Pilze

  • 400ml Sahne

  • 40g Butter

  • 3 Knoblauchzehen, gerieben

  • 1 EL Mehl

  • 1 halber Hühnerbrühwürfel

  • 120g geriebener Parmesankäse

  • ½ TL Knoblauchpulver

  • 100g frische Babypinatblätter

  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Olivenöl in einen großen Topf geben und die Hühnchenbrustfilets auf mittlerer Hitze für 3-5 Minuten pro Seite anbraten, bis sie durchgebraten sind. Das Hühnchen herausnehmen und beiseite stellen. 

Jetzt gibst du die geschnittenen Pilze in den Topf und kochst sie bis sie weich sind, dann legst du auch diese beiseite. 

Um die Sauce zu kochen, erst einmal Butter schmelzen lassen, dann geriebenen Knoblauch hinzugeben und kurz anschwitzen. Jetzt das Mehl zum Andicken einrühren und anschließend Hühnerbrühe, Sahne, Parmesankäse sowie Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer hineinrühren. Köcheln lassen, bis eine cremige, dickflüssige Sauce entsteht. Zum Schluss noch den Spinat unterheben. Jetzt kannst du die Hühnchenfilets und Pilze dazugeben und servieren. Dazu am besten passt Baguette, Pasta oder Reis. 

Weinbegleitung:Wenn es so sahnig wird, muss es einfach ein Bordeaux Rotwein sein. Wir lieben dieses Gericht mit einem runden und strukturierten Merlot, wie zum Beispiel ein Château Lacroix Blanchon aus dem Saint Émilion oder auch einen Château Jacques Noir.

 

3. Pilzquiche 

Quiche ist so ein Gericht was super vielseitig einsetzbar ist und sich auch ideal als Mitbringsel für die Arbeit oder abends bei einer Party eignet. Grund genug euch unser Lieblingsrezpt für Pilzquiche vorzustellen.

Zutaten:

  • Fertigteig für Tarte aus dem Kühlregal

  • 100g Austernpilze, geviertelt

  • 100g Champignons, in Scheibchen

  • 1 EL Butter

  • 1 gehackte Schalotte

  • 1 EL Rosmarin

  • 80g geriebener Käse (Gouda oder Emmentaler) 

  • 1EL Olivenöl

  • Salz und Pfeffer 

  • 150ml Milch 

  • 150 ml Sahne

  • 2 große Eier, leicht geschlagen

  • frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Zunächst den Ofen auf 160°C vorheizen. In einem großen Topf die Pilze mit etwas Olivenöl weich braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei niedriger Hitze nun Butter, Schalotte und Rosmarin dazugeben und unter ständigem Rühren weitere 10 Minuten köcheln lassen. Anschließen zum Abkühlen beiseite stellen.

Der Teig sollte nun in einer gefetteten Kuchenform ausgelegt worden sein. In einem Mixer vermischt ihr die Milch, die Sahne, die Eier und Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss. Zuerst gebt ihr den geriebenen Käse in die Quicheform. Jetzt kommen die Pilze dazu und anschließend wird dies übergossen mit der Masse, die unserer Quiche erst seine magische Note verleihen wird. 

Zum Schluss sollte die Quiche noch etw eine Stunde im Ofen bleiben, bis sie oben schön braun.

Weinbegleitung: Mit einem Graves Weißwein ist man hier garantiert auf der sicheren Seite, ein La Quille eignet sich zum Beispiel sehr gut. Auch Rotwein aus dem Graves ist an dieser Stelle eine wunderbare Wahl, wir würden die kräftige und intensive Variante vorschlagen und beispielsweise einen Château Flourie Aude servieren.

Bleibt uns noch euch viel Spaß beim Nachkochen zu wünschen und weiterhin einen guten Start in den Herbst!

DISCOVER MORE

Oxidation

Glossar O

Primäraromen

Glossar P

Säurebetont

Glossar S