Wie kombiniert man Süßigkeiten mit Bordeaux Wein?
Food
November 27, 2018

Wie kombiniert man Süßigkeiten mit Bordeaux Wein?

So kurz vor Weihnachten kann man zu einem nur noch schwer nein sagen: Süßigkeiten. Ganz besonders schlimm dran sind Menschen mit Kindern, denn die Chancen stehen gut, dass das Zuckerwerk in euren Schränken darauf lauert, dass euch der Sinn nach einer Ladung Süßkram steht und schwupps! schon ist eine Hand Gummibärchen im Mund verschwunden. Laut diverser Studien naschen bis zu 90% aller Eltern auch gern mal bei den Süßigkeiten der Kinder mit, aber so wirklich überrascht das sicher niemanden.

Wir von Bordeaux-Wein sind in jedem Fall für alles, was das Leben süßer macht und wollten es uns deshalb auch nicht nehmen lassen euch ein paar Tipps aufzuschreiben, für die ideale Weinbegleitung für das jeweilige Naschwerk .

Der Schlüssel zum Glück ist es die Aromen der jeweiligen Süßigkeit mit den Aromen des Weines abzustimmen. So passt ein Bordeaux Weißwein mit tropischen oder Steinfruchtnoten zum Beispiel gut zu einem Fruchtgummi mit Bananengeschmack. Ein Clairet (ein leckerer, aber weniger bekannter leichter Rotwein aus der Bordeaux Region) oder ein Rosé, mit roten Beerenaromen würde gut zu Erdbeer- oder Himbeernaschereien passen.

Lakritze ist nicht ganz so einfach zu kombinieren, passt am Ende aber doch überraschend gut zu einem strukturierten Bordeaux Rotwein.

Wenn es um Schokolade geht, wird es komplizierter. Es ist ja bekannt, dass Bitterschokolade gut zu Rotwein passt, aber wenn andere Zutaten wie Mandeln dazukommen, kann es sein, dass ein Bordeaux Weißwein die bessere Wahl wäre.

Noch ein paar Tipps…

Ein süßer Weißwein passt gut zu kandierten Früchten oder leichter Milchschokolade (ohne weitere Zutaten). Ein vollmundiger Weißwein trinkt sich damit ebenso gut und kann sogar das richtige Pendant zu knusprigen Waffel- oder Erdnussnaschereien sein.

Ein Bordeaux Crémant umspielt den Gaumen in Einklang mit Kokos-oder Edelbitterschokolade und saurem Fruchtgummi. Leichte Rotweine passen gut zu getrockneten Fruchterzeugnissen, Milchschokolade oder Erdnussbutterschokolade. Für intensivere Schokoladen und Karamell eignet sich ein Malbec oder Cabernet Sauvignon.

Zu guter Letzt, setzt auf Dessertweine für dunkle Schokolade oder Süßes aus Toffee.

Grundsätzlich, beim Kombinieren von Weinen und Süßem sind die „Regeln“, was nun geht und was nicht, sind nicht in Nougat gemeißelt. Deswegen lautet unser Tipp auch möglichst viele Sorten Wein anzubieten, falls du Gäste hast (wobei- seien wir mal ehrlich ist – ist es wohl wahrscheinlicher, dass du allein in deiner Küche nascht), damit jeder die Kombination findet, die für ihn am besten passt. Außerdem macht es auf die Art auch einfach am meisten Spaß, und ist das nicht die Hauptsache?

DISCOVER MORE

Enveloppé (umhüllt)

Glossar J

Fruchtansatz

Glossar B

Marinierte bunte Bete und Mairübchen

Farbenfroher Frühling auf dem Teller und im Glas